Bedachungs - Materialien

Steildachvordeckung - Abdichtung

Die Frage, ob ein Unterdach, eine Unterdeckung oder Unterspannbahn eingesetzt werden muss, orientiert sich primär an dem Anforderungsprofil, welches an ein Dach gestellt wird bzw. auf ein Dach einwirkt, sowie an der jeweiligen Regeldachneigung.

Wenn's dicht werden soll!

Die Regeldachneigung – also die untere Dachneigungsgrenze, bei der sich eine Dacheindeckung in der Praxis als regensicher erweist – wird in der Regel vom Bedachungshersteller vorgegeben.

Ein erhöhtes Anforderungsprofil liegt vor, wenn die Regeldachneigung des zum Einsatz kommenden Bedachungsmaterials unterschritten wird, oder:

  • bei großen Sparrenlängen
  • wenn das Dachgeschoß als Wohnbereich ausgebaut wird
  • wenn Gebäude besonderen klimatischen Verhältnissen ausgesetzt sind
  • bei entsprechenden bauaufsichtlichen Vorschriften

Nur ein bauphysikalisch korrekter Aufbau der gesamten Dachkonstruktion kann einen bedeutenden Beitrag zur Wertsteigerung und Werterhaltung des Bauvorhabens leisten. Wir empfehlen deshalb je nach Sachlage auch den Einbau von:

  • Dampfsperren und/oder Dampfbremsen
  • Bahnen zum Schutz vor Elektrosmog

Ein bauphysikalisch korrekter Aufbau der gesamtem Dachkonstruktion gewährleistet Ihnen über Jahrzehnte einen wirksamen Schutz für Ihr Bauvorhaben...

...dauerhaft, sicher und dicht !

Ampack
Siga
Caplast
Tyvek
Pavatex
Bauder

Markenpartner